Chronisch erkrankt? Komm wieder raus in Dein Leben!

Alles andere als ein Einzelfall. Etwa 40 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland lebt mit einer chronischen Erkrankung. Unter einer chronischen Erkrankung versteht man eine länger andauernde, schwere oder unheilbare Krankheit.

Krankenkassen definieren chronische Krankheiten so, dass Patienten sich mindestens über einen Zeitraum von einem Jahr aufgrund derselben Erkrankung in ärztlicher Behandlung befinden.
 
Wird eine chronische Erkrankung diagnostiziert, ist das für die Betroffenen häufig ein Schock. Sie müssen sich in ein neues Leben einfinden, das oft von langwierigen Therapien, Schmerzen und Unsicherheiten gekennzeichnet ist.
 
Häufig ändert sich dabei das Leben einer ganzen Familie von einem Moment auf den anderen. Sowohl Patienten als auch Angehörige sind plötzlich mit einer Situation konfrontiert, auf die sie nicht vorbereitet waren. Dinge, die selbstverständlich waren, sind unter Umständen nun mit großen Schwierigkeiten verbunden.

Für den Patienten erschwert sich dadurch oftmals die Teilhabe am sozialen Leben.

Spätestens nach der Befundgebung sind viele Familien überfordert. Es herrscht ein großer Bedarf an zuverlässigen Informationen und Zuwendung. Mit ihren vielen Fragen wenden sich die Betroffenen häufig als erstes an ihren Hausarzt oder die Therapeuten.
 

Doch was passiert, wenn die Ansprechpartner weder über die entsprechende Zeit noch über die richtigen Informationen verfügen, um die Ratsuchenden angemessen zu beraten? Für genau diesen Fall arbeiten wir an der Einführung von ehrenamtlichen Gesundheitsmentoren für die Krankheitsbilder.


REHA vitalic GesundheitsMentor*in werden – Wie geht das?

Wir veranstalten regelmäßig Informationstage, bei denen wir uns kurz vorstellen und aus unserer Erfahrung berichten. Wir suchen ehrenamtliche GesundheitsMentoren für die Krankheitsbilder:


Ehrenamtlich REHA vitalic Gesundheitsmentor*in werden – Wie geht das?

Diese Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:

  • Freude und Lebenslust trotz Ihrer chronischen Erkrankung oder Behinderung.
  • Zeit und Lust für ein ehrenamtliches Engagement.
  • Interesse und Freude am Umgang mit betroffenen Erwachsenen, Jugendlichen, Kindern.
  • Freundliches Auftreten, Alter ab 35 Jahren.
  • eine gute „Prise“ Lebenserfahrung, hohe Verbindlichkeit, Selbstsicherheit, Empathie und Geduld.
  • Bitte beachten: Aktuelle 1.Hilfe Schulung und Defibrillator (AED) Schulung. (Nicht älter als 2 Jahre) 

 

 


Wenn Sie Interesse haben und informiert werden möchten, wann die nächste Infoveranstaltung stattfindet,
melden Sie sich sehr gerne per e-mail bei uns oder nutzen Sie unser Kontaktformular.